KAMMERORCHESTER UNTER DEN LINDEN

Das Kammerorchester Unter den Linden wurde 1990 gegründet; es ist ein freies professionelles Ensemble aus engagierten Berliner Musikern und Musikerinnen. Das Orchester arbeitet projektbezogen und in den unterschiedlichsten Besetzungen und Größenordnungen von kammermusikalischen Formationen bis hin zu Oper und Sinfonieorchester. Sein Repertoire reicht vom Barock (gespielt auf alten Instrumenten) bis zu zeitgenössischer und nicht-klassischer Musik; es gibt pro Jahr über 100 Konzerte in den verschiedensten Zusammenhängen. Die künstlerische Leitung des Orchesters liegt in den Händen des Dirigenten, Komponisten und Musikpädagogen Andreas Peer Kähler, der mit großer Begeisterung Ideen, Konzepte und Kompositionen zu den Konzertprogrammen des Orchesters entwickelt und auf die Bühne bringt.

Der Schwerpunkt der äußerst vielseitigen Arbeit des Orchesters liegt auf musikalischer Jugendarbeit. Dazu gehören öffentliche Kinder- und Familienkonzerte ebenso wie Konzerte, Projekte und Workshops für Schulen. Auf diesen beiden Gebieten hat das Orchester in den letzten Jahren ein ständiges Repertoire von etwa 20 Programmen für alle Altersgruppen aufgebaut, mit denen es im Berliner Raum und auf Festivals auftritt und Gastspiele im In- und Ausland gibt.

2002 unternahm das Kammerorchester Unter den Linden eine Kinderkonzert-Tournee nach Mexiko; 2006 wurde sein „Peer-Gynt-für-Kinder“-Programm in die Osloer Philharmonie eingeladen, sein Händel-Programm 2009 zu den Händel-Festspielen Göttingen und 2010 ins Händelhaus Halle. Regelmäßig konzertiert das Orchester im Beethovenhaus Bonn, wo es nicht nur seine beiden Beethoven-, sondern auch seine szenischen Programme über Mendelssohn, Schumann und Mozart gespielt hat. Eine besonders enge Zusammenarbeit besteht mit dem Usedomer Musikfestival, bei dem es alljährlich für die Realisation des traditionellen Schulprojektes verantwortlich zeichnet.

Neben den verschiedensten Gastspielen unterhält das Orchester als eigener Veranstalter zwei Reihen mit Familienkonzerten in Berlin: TIERE, TANGO UND TROMPETEN im Kammermusiksaal der Philharmonie (für die größer besetzten Programme) und FAMILIENKONZERTE IN DAHLEM im Rudolf-Steiner-Haus (für die kleiner besetzten Programme). In diesen Konzerten hat es schon mit vielen und so unterschiedlichen Persönlichkeiten wie Gert Westphal, Regine Hildebrandt, Otto Sander, Albrecht Mayer, Eckart von Hirschhausen, Juri Tetzlaff, Meret Becker, Ludwig Quandt, Angela Winkler, Gerd Albrecht, Wolfgang Thierse, Robert Metcalf, Oleg Popov u.v.a. zusammengearbeitet.

Schülerkonzerte finden statt im Jugendkulturzentrum PUMPE, Berlin-Tiergarten, im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt, Berlin-Neukölln, im Fontane-Haus Berlin-Reinickendorf sowie als Gastspiele in Schulen. Das Orchester arbeitet mit städtischen Bezirksämtern und den Berliner Märchentagen ebenso zusammen wie mit vielen musikpädagogischen Institutionen, z.B. den Landesmusikakademien Berlin und Brandenburg, dem Arbeitskreis für Schulmusik, dem JugendKulturService, dem Klingenden Museum und anderen.

Einen besonderen Stellenwert im Repertoire des Orchesters nimmt die COOL SCHOOL SYMPHONY ein. Das auf der gleichnamigen Komposition von Andreas Peer Kähler aufgebaute Mitmach-Projekt für (Grund-)Schulen wurde 2007 bei dem renommierten Wettbewerb Kinder zum Olymp! als bestes Kooperationsprojekt zwischen einem Orchester und einer Schule preisgekrönt und ist seitdem von rund zwanzig Schulen übernommen und mit großem Erfolg in der Berliner Philharmonie aufgeführt worden. In der Variante als Mitmach-Familienkonzert (FUNNY FAMILY SYMPHONY) feierte das Werk 2008 seine umjubelte Premiere im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie.

Das Kammerorchester Unter den Linden ist seit 1994 als eingetragener Verein registriert. Es ist korporatives Mitglied der Jeunesses Musicales Deutschland und des Netzwerkes Junge Ohren.